Begeistern wir junge
Menschen für
Kunst und Kultur
Kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen

14 KulturKatapulte!
 
Die Jury des Projekts KulturKatapult hat aus insgesamt 219 eingereichten Konzepten die besten Projekte ausgewählt. In einem zweistufigen Verfahren von Februar bis Ende April und einer Mischung aus Onlinebewertung und insgesamt drei Jury-Sitzungen wurden alle eingereichten Beiträge nach den Kriterien und Zielen des KulturKatapults bewertet. Am Schluss fiel die Entscheidung auf 14 Projekte, die von der Jury mit den meisten Punkten und dem besten inhaltlichen Feedback bedacht wurden.
 
Wir bedanken uns bei allen Einreicher*innen und gratulieren den 14 Projekten! Wir begeistern Jugendliche für Kunst und Kultur!

Hier finden Sie die Beschreibungen der ausgewählten 14 Projekte
Hier geht es zur aktuellen Presseaussendung
Die Initiative KulturKatapult ermutigt Jugendliche zur aktiven Teilhabe an Kunst und Kultur.

Künstler*innen, Kulturvermittler*innen und Kulturinstitutionen sind eingeladen, partizipative Projekte für junge Menschen und mit jungen Menschen einzureichen.
Die Stadt Wien fördert kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen im Ausmaß von € 800.000. Je nach Projekt beträgt die

Förderung zwischen
€ 20.000 bis € 90.000,-

Projekte als
Kulturkatapult

Wir haben Projektideen gesucht,

  • die Impulse für persönliche künstlerische und kulturelle Erfahrungen geben.
  • die den Jugendlichen durch kontinuierliches Arbeiten über einen längeren Zeitraum tiefgreifende Erfahrungen ermöglichen.
  • die junge Leute nachhaltig für Kunst und Kultur begeistern.
  • die Lebenswelten der Jugendlichen, ihre Interessen und Themen einbeziehen und reflektieren.
  • die Diversität fördern und interkulturelles sowie intersoziales Lernen anregen.

Wer konnte Projekte
einreichen?

Hauptwohnsitz bzw. Standort aller Einreichenden muss Wien sein.


Vereine, Initiativen, Kollektive und Vermittler


Kunst- und Kulturinitiativen, Kunst- und Kulturvereine, Kollektive von Künstler*innen oder Kunst- und Kulturvermittler*innen o.ä. (nur juristische Personen) aus allen Kunst- und Kultursparten


Kunst- und Kultureinrichtungen


Von der Stadt Wien geförderte Kunst- und Kultureinrichtungen

Wer ist die Zielgruppe der
Projekte?

Jugendliche (15-20 Jahre), vor oder in beruflicher Ausbildung oder in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, die bisher wenig Teilhabe an Kunst- und Kulturangeboten hatten.

Wie hat das funktioniert?

Einreichphase 1

Grobkonzept
bis 31. Jänner 2020

Einreichphase 2

Detaillierter Projektplan
bis 13. März 2020

Umsetzung

Möglicher Zeitraum
April 2020 bis Juni 2021

Wer war in der Jury?

Die Jury setzt sich aus (teils jugendlichen) Expert*innen der Bereiche Kunst/Kultur, schulische und außerschulische Bildung, Jugendarbeit sowie Diversität zusammen.

Die Jury ist in ihrer Bewertung der Projekte unabhängig.

Entscheidungskriterien

  • Künstlerisch-pädagogische Qualität der Projekte
  • Partizipative Einbindung der Jugendlichen in allen Projektphasen
  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit den Lebenswelten der Jugendlichen und ihrem sozialen Lebensraum, mit für sie relevanten Themen und Fragestellungen.
  • Prozessorientierung sowie regelmäßige intensive und/oder nachhaltige Zusammenarbeit
  • Beachtung der FairPay-Kriterien
  • Beachtung von Kriterien der Diversität in der Umsetzung (Gendersensibilität, unterschiedliche soziale Herkunft der Jugendlichen, Mehrsprachigkeit etc.)
  • Realistisch geplante Umsetzung und Budgetierung des Gesamtvorhabens
  • Kooperation zwischen Partner*innen des Kunst- und Kulturbereiches mit dem schulischen und außerschulischen Bereich der Bildung und Jugendarbeit
  • Verteilungskriterien der Projekte insgesamt: Verschiedene Kunstsparten, schulische und außerschulische Ansätze etc.

Sie haben Fragen oder möchten sich beraten lassen?

Schwerpunkt Jugendarbeit
und außerschulische Kooperationspartner*innen


WIENXTRA-Jugendinfo
Michaela Münster

Tel.: 01/4000-84081

    
WIENXTRA-Jugendinfo,
Andreas Schneditz

Tel.: 01/4000-84081

Schwerpunkt Lehrlinge und schulische Kooperationspartner*innen


OeAD
Roman Schanner

Tel.: 01/53408-542